Weser

Das Lotsrevier der Lotsenbrüderschaft Weser 2 | Jade umfasst einkommend die 32 nm zwischen der offiziellen Versetzposition bei Tonne 2a (Ausnahmen –> Lotsannahmepflicht) und dem Blexer Bogen.  Ab Tonnenpaar 5/6 besteht im mittleren Teil des Fahrwassers ein tiefer gebaggerter Teil, die sogenannte "Trasse". Die vorgehaltene Solltiefe innerhalb der Trasse beträgt einkommend anfangs 14,30 m bis 13,80 m auf dem letzten Stück vor Bremerhaven. Diese Tiefen beziehen sich stets auf Seekartennull (SKN). Daraus ergibt sich momentan für Schiffe mit einem Tiefgang von bis zu 12,80 m die Möglichkeit, Bremerhaven tidenunabhängig anzulaufen. Schiffe mit größeren Tiefgängen können Bremerhaven in einem hierfür berechneten Zeitfenster anlaufen bzw. verlassen. Da diese Schiffe trassengebunden sind, bestehen gewisse schifffahrtspolizeiliche Einschränkungen wie beispielsweise Überhol- und auch Begegnungsverbote auf bestimmten Revierabschnitten und Kursänderungsbereichen.

Weser_Test

Reeden

Auf der Außenweser stehen vier Ankerplätze zur Verfügung: Die „ Nordreede" ca. 4 nm nördlich von Wangerooge in unmittelbarer Nähe des Lotsenstationsschiffes, die „Hoheweg Reede“ im Bereich der Tonnen 17 und 19, die "Fedderwarder Reede“ im Bereich der Tonnen 27 bis 31 sowie die „Blexen Reede“ eben südwestlich der Geestemündung. 

[…wird fortgsetzt]

© Lotsenbrüderschaft Weser 2 / Jade 11.2015